Février / Februar

Montag, 5. Februar 10.30 – 12.00 Uhr

Conversation pour avancés mit Geneviève

Mittwoch, 14. Februar 10.30 – 12.00 Uhr

Conversation pour tous mit Magda

Montag, 19. Februar 10.30 – 12.00 Uhr

Conversation pour avancés mit Geneviève

Dienstag, 20. Februar 16.00 Uhr

Table Ronde im Café Crème

Dt./frz. Stammtisch in lockerer Runde

Dienstag, 06. Februar 18.30 Uhr

Zoom-Konferenz in frz. Sprache

Mit Ulrike Bien / AmiC’allemand Châlons-en-Ch.

Mars / März

Montag, 4. März 10.30 – 12.00 Uhr

Conversation pour avancés mit Geneviève

Dienstag, 05. März 18.30 Uhr

Zoom-Konferenz in frz. Sprache

Mit Ulrike Bien / AmiC’allemand Châlons-en-Ch.

Donnerstag, 7. März, 18.00 Uhr

Mitgliederversammlung im Café Flair

Drususallee 63

Mittwoch,13. März, 10.30 Uhr

Conversation pour tous mit Magda

Sonntag, 17. März 18.00 Uhr im RTL Neuss

Madame Bovary

Einführung 17.30 Uhr

Montag, 18. März 10.30 – 12.00 Uhr

Conversation pour avancés mit Geneviève

Dienstag, 19. März, 16.00 Uhr

Table Ronde im Café Crème

Dt./Frz. Stammtisch in lockerer Runde

Projekte:

Köln: „Paris 1874, Revolution in der Kunst“ 

im Wallraf-Richartz-Museum 15.3. – 28.7.24 

Concours de Patisserie 2024

Auch im Jahre 2024 verwandelt sich die große Pausenhalle des Marienberg

Gymnasiums für einen Vormittag in die längste Kuchentheke von Neuss.

37 Torten, eine schöner als die andere präsentieren sich den begehrlichen

Augen der Jugend und den kritischen der Jury, die aus Müttern,

Lehrerinnen, Schülerinnen und Mitgliedern des DFKN als Unterstützer besteht.

Was wird bewertet: Form und Inhalt, oder Aussehen und Geschmack.


Das reicht aber noch nicht. Die Rezepte sind beigelegt, auch sie schön gestaltet, in französischer und/oder in deutscher Sprache. Wie jedes Jahr wird dieses Event von der französischen Fachschaft angeboten und von den Schülerinnen begeistert durchgeführt.


Französisch in der Schule heißt nicht nur Vokabeln lernen, es bedeutet auch Spaß und Genuss.


Silvia Hausmann

Neujahrsempfang des DFKN am 21.1.2024

Am vergangenen Sonntag kamen ca. 30 Mitglieder und Freunde des DFKNeuss zum Neujahrsempfang im Hitch-Kino zusammen.

Seit Jahren wird das Neue Jahr dort in den Räumen des schönen Kinos mit einem Umtrunk, Buffet und einem frz. Film OmU gefeiert, diesmal „Die einfachen Dinge“ – „Les choses simples“ eine aktuelle Komödie, die die Vorteile des Lebens in der erhabenen Natur gegenüber unserer hektischen Welt in humorvoller Weise aufzeigt.


Nach den Weihnachtsfeiertagen ist das Treffen eine gute Gelegenheit, Freunde wiederzusehen, sich auszutauschen und bei einem Glas Sekt und leckeren Häppchen zurückzublicken und Pläne für das neue Jahr zu machen.


Wichtig ist allen Mitgliedern sicherlich für 2024 das persönliche Wohlergehen, die Gesundheit, die eigene Familie. Allerdings hoffen wir in diesem Jahr vor allem auf Frieden in der Ukraine und im Nahen Osten. Ebenso wünschen wir uns auch in unserm Land weniger Hass, weniger Aggressionen, mehr mutiges Eintreten füreinander. Die Anti-Rassismus Demonstration am Sonntag, dem 28.1. in Neuss gibt dazu eine gute Gelegenheit, den verbreiteten Wunsch nach Demokratie in unserer Stadt und in unserm Land auch auf der Straße zu zeigen.


Das Ansinnen des Vereins ist stets das gute Einvernehmen zwischen Deutschland und Frankreich sowie ein starkes, geeintes Europa. In diesem Jahr finden wieder Europawahlen statt, am Sonntag, dem 9. Juni.


In diesem Jahr freuen wir uns auf den Besuch des Châloneser Frauenchors „Thibaut de Champagne“ über Pfingsten, vom 18.-20. Mai. Der Chor tritt auf gemeinsam mit dem Chor der Christuskirche in Neuss am Pfingstsonntag-Nachmittag und gemeinsam mit einem Kinderchor am Pfingstmontag in einer Open-Air Matinee um 11 Uhr im Schoss Dyck. Motto: „Europa ist unsere

Heimat“.


Vive l’amitié franco-allemande, vive la paix, vive la démocratie !


Magda Holzberg

„Galette des Rois“ im Café Crème 2024

Wie im letzten Jahr feierten 17 Gäste La Galette des rois und teilten beim letzten frz. Stammtisch – unserer Table Ronde - den Dreikönigskuchen in freundschaftlicher Runde. Annie Brünger hatte zwei die leckeren Galettes gebacken. Hartwin Lünstroth fand die Fève in seinem Kuchenstück und wurde als neuer König mit einem Glas Sekt gebührend gefeiert.

Alljährliche Bücherpräsentation im Advent

Gestern Abend trafen wir uns zur alljährlichen Bücherpräsentation im Advent von Frau Gravemann, der Inhaberin des Bücherhauses am Münster und illustres Mitglied der Neusser Stadtgesellschaft. 

Im gewohnten mitreißenden und flüssigen Stil stellte sie uns die verschiedensten Werke vor. Von Hervé Le Tellier, Goncourt-Preisträger von 2020, der sich in seinem neuen Roman an einer skurrilen Liebesgeschichte versucht, bis zum neuen Asterix reichte die Spannweite der auf eine sehr persönliche Weise behandelten Bücher.


Die leider nicht so zahlreich erschienenen Gäste ergriffen die Gelegenheit, sich kurz vor Weihnachten mit Geschenken einzudecken, für die Liebsten oder für sich selbst.


An die, die nicht dabei waren - ihr habt wirklich etwas verpasst!


07.12.2023 Annette Lohkamp

Der deutsch-französische Motor – schnurrt oder ruckelt er?

Anlässlich des 60. Jahrestages der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages am 22.1.1963 beleuchtete die langjährige Korrespondentin in Paris, Tanja Kuchenbecker, diese Frage, die wir uns immer wieder stellen. Bundeskanzler Scholz charakterisierte den Motor jüngst als eine

„Kompromissmaschine“.

Frau Kuchenbecker berichtete über die 60jährige Freundschaft, ihre Höhen und Tiefen, verglich Wirtschaftspolitik, Klimaschwerpunkte und die europäischen Ziele der beiden Nachbarstaaten. In der – vor allem nach Osten hin - wachsenden EU haben die beiden Großmächte einen immer schwereren Stand bei immer heftigerem Gegenwind.


 Auch die beiden Kriege im Osten und im Nahen Osten belasten das deutsch-französische Verhältnis, die amitié franco-allemande. 


Die Journalistin plauderte aus dem Umkreis der beiden Staatslenker und der immer häufiger tagenden Ministerrunden. Anschließend beantwortete sie die Fragen der großen Zuhörerschaft. 

Die Kooperation zwischen VHS und dem Deutsch-Französischen Kulturkreis brachte zahlreiche interessierte Zuhörer, vorwiegend Mitglieder zu dieser abendlichen Veranstaltung. 


Magda Holzberg 

DFKNeuss 

Wo hat der Herr seinen Schatten verloren?

Dieser spannenden Frage gingen am 21. November 2023 ab 16.00 Uhr die beiden Künstlerinnen Jutta Seifert und Birgit Kramarczyk in ihrer musikalischen Lesung in der Stadtbibliothek Neuss nach.

Diese Frage fürchtete der junge Peter Schlemihl in Chamissos Erzählung vom verlorenen Schatten mehr als alles andere; steht doch der Schatten eines Menschen in der Literatur für seine Identität und seine Zugehörigkeit zur geachteten Gesellschaft. Die Künstlerinnen nahmen dabei die Zuhörer mit in das Nachdenken über Freundschaft, Reichtum, Verlust und Gewinn über Wahrhaftigkeit und Täuschung. So aktuell diese Themen in der heutigen Zeit sind, wurde diese phantastische Geschichte vor 200 Jahren in der Romantik von Adelbert von Chamisso geschrieben. Hören und Nachspüren, verzaubert sein und mitleiden, das macht auch heute noch den Reiz der Erzählung aus. Den Zauber spürten die etwa 30 ZuhörerInnen, zumeist Mitglieder des DFKNeuss, während des 40 minütigen Vortrags.


Im Foyer der Stadtbibliothek steht zudem bis Mitte Dezember eine Ausstellung, in der man sich über die Hintergründe informieren kann:

Adelbert von Chamisso wurde in der Nähe der französischen Partnerstadt von Neuss Châlons-en-Champagne auf dem Schloss Boncourt geboren, musste in der französischen Revolution mit seiner Familie fliehen, irrte durch Deutschland und wurde sesshaft in Berlin, wo er die deutsche Sprache lernte und zu einem deutschen Dichter französischer Herkunft wurde, dessen wundersame Geschichte des Peter Schlemihls zur Weltliteratur gehört. Seine mehrjährige Reise um die Welt bereitete seinen Weg zum Naturwissenschaftler vor. Sein Bericht über die Weltreise ist auch heute noch ein großer Lesegenuss, sinnlich und sachlich und liebenswert.


Während Chamisso zu Lebzeiten einer der meistgelesenen Autoren Deutschlands war, kennt ihn heute eher der Musikfreund durch die Vertonung der Gedichte „Frauenliebe und Leben“ durch Robert Schumann.

Die internationale Chamisso-Gesellschaft hält die Erinnerung an den großen Dichter der Romantik wach, erarbeitet neue Aspekte seines Werkes. Sie unterstützt Veranstaltungen durch eine ausleihbare Ausstellung und ist in der Jury des Chamisso-Preises vertreten, der jährlich an das deutschsprachige Werk von Autoren aus nicht deutscher Sprachherkunft vergeben wird.


Silvia Hausmann

Deutsch-Französischer Kulturkreis Neuss

Dégustation de Beaujolais 2023

Am 16.11. versammelten sich fast 50 Mitglieder und Freunde des Deutsch-FranzösischenKulturkreises im Café Flair. Der Beaujolais „Brouilly“ von 2021, un grand cru, wurde in diesem Jahr verkostet. Der gemütliche Weinabend ist ein Magnet in jedem Jahr – dank Liliane und Gérard Loegel, die alles wunderbar vorbereitet haben!


Was wäre dieser Weinabend ohne ein leckeres Buffet! Alle Teilnehmer haben dazu beigetragen. Zahlreiche französische Spezialitäten und interessante Kreationen wurden aufgetischt.


Nach der Stärkung gab es eine Bildershow zum Fotowettbewerb: Mein Lieblingsort in Châlons – und mein Lieblingsort in Neuss, der im vergangenen Herbst veranstaltet wurde. Die Fotoshow, erstellt von Bernard Hatat von AmiC’allemand aus Châlons, bewies die Anziehungskraft der beiden Städte und die Verbundenheit der Bewohner mit ihren Heimatstädten.


Wir freuen uns bereits auf das nächste Weinfest!

Magda Holzberg

Neusser Schüler lesen Französisch – Lesewettbewerb in der Stadtbibliothek

Am 7. November 2023 kamen 35 Schülerinnen und Schüler aus 10 verschiedenen Neusser Gymnasien und Gesamtschulen in der Stadtbibliothek Neuss zum Lesewettbewerb in französischer Sprache zusammen.

Es fand nun schon zum wiederholten Male dieser Lesewettbewerb, organisiert vom Deutsch-FranzösischenKulturkreis Neuss in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek für SchülerInnen verschiedener Jahrgangsstufen statt. Es gab vier Leistungsniveaus: 2. Lernjahr, 3. Lernjahr, 4. Lernjahr und Oberstufe. Einigen Schülern war das Lampenfieber anzumerken, aber alle hatten ihrem Niveau (A1 – B2) entsprechende Texte gut vorbereitet und präsentierten sie zumeist in flüssiger und anschaulicher Weise. Die jüngeren Leser aus dem 2. Lernjahr waren zahlreich vertreten mit 17 KandidatInnen. Die Oberstufenschülerin las zusätzlichnoch einen kurzen unbekannten Text.

Die beiden deutsch-französischen Jurys (mit Geneviève, Silvia, Hartwin sowie Liliane, Helga R., Uwe) hatten die schwierige Aufgabe, aus vielen tollen Leistungen die Besten auszuwählen.


Die Organisatoren mit Magda Holzberg vom DFK Neuss, unterstützt von Annette Lohkamp, Lilli Käfer, sowie Helga Schwarze von der Stadtbibliothek unterstrichen den Mut der Kandidaten, sich mit vielen anderen Konkurrenten zu messen, auch über die Stadtgrenzen von Neuss hinweg. Großer Dank gebührt vor allem den Französisch-LehrerInnen, die mit viel Engagement ihre Schüler für diesen Wettbewerb motiviert, vorbereitet und begleitet haben. Liliane Loegel und Geneviève Quinaud hielten eine kurze Ansprache an alle Beteiligten auf Französisch.


Der Wettbewerb steht wie in den Vorjahren unter der Schirmherrschaft des Neusser Bürgermeisters Reiner Breuer. In diesem Jahr kam der Bürgermeister persönlich zur Stadtbibliothek und richtete anerkennende Worte an Schüler, Lehrer, Jury und Organisatoren. Er wies auf die Bedeutung der Sprache für die Beziehungen zum französischen Nachbarn hin. Immerhin hält die deutsch-französische Freundschaft jetzt seit 60 Jahren; 1963 wurde der Elyséevertrag besiegelt. Nur wenn man sich mit dem Nachbarn austauschen

kann, lassen sich Kriege vermeiden und Friede in Europa ermöglichen. Der Bürgermeister ließ es sich auch nicht nehmen, einen Abschnitt des Oberstufentextes auf Französisch vorzulesen. Damit hat er sich die Sympathien der Zuhörerschaft erworben, wie der begeisterte Applaus verriet.


Alle Kandidatinnen und Kandidaten erhielten eine Urkunde und eine kleine Präsenttüte. Dies ermöglichten verschiedene Neusser Sponsoren, so das Hitch Kino, das Bücherhaus am Münster und die Stadt Neuss. Ihnen allen sei herzlich gedankt!

Wir hoffen, dass im kommenden Jahr wieder viele Schüler an diesem Wettbewerb teilnehmen!


In der Partnerstadt Châlons-en-Champagne findet im Januar 2024 der Concours de Lecture in deutscher Sprache statt. Wir wünschen ihnen viel Glück!


Magda Holzberg

Deutsch-Französischer-Kulturkreis Neuss

Besuch der Ausstellung im Museum Folkwang Essen

02.11.2023

CHAGALL, MATISSE, MIRÓ

Made in Paris

 

Buchvorstellung im Literaturcafé der KÖB St. Quirin

Am vergangenen Donnerstag kamen nach der Sommerpause 14 LiteraturfreundInnen des DFKNeuss zusammen, um die Präsentation des 2022 erschienenen Romans von

Karine Tuil : La décision – Diese eine Entscheidung

zu verfolgen.


Gerda Lohkamp, assistiert von Marie Antony, hat den äußerst spannenden Roman um die Untersuchungsrichterin Alma Revel in seinen wesentlichen Aspekten vorgestellt und durchleuchtet. Es geht in dem Roman um die folgenreiche Entscheidung, ob gegen einen 21jährigen Mann, der 2 Jahre in Syrien verbracht hat, ein Terrorismusverdacht vorliegt oder nicht. Dabei werden das französische Justizsystem, die Situation in den Banlieues und die ethischen Aspekte einer solchen Entscheidung analysiert.


Die TeilnehmerInnen der Literaturrunde diskutierten angeregt die tragischen Dimensionen, z.B. die Rolle von Islam und Islamismus in Frankreich und die Ohnmacht der demokratischen Strukturen gegenüber dem Hass und der Gewalt in den von Arbeitslosigkeit geprägten Bezirken.


Auch die sprachlichen Besonderheiten des Romans in der Ichform, die vielen Zitate und die regelmäßig wiederkehrenden Vernehmungsprotokolle wurden angesprochen und durch das Vorlesen von französischen und deutschen Textstellen sichtbar gemacht.


Magda Holzberg, 15.09.2023

Klassiknacht

Eine sommerlich, festliche Stimmung beim Rosengartenfest mit tollem Konzert. Eine wahre „Nacht in Italien“.

Fast 30 Mitglieder des DFKN sowie Puzzlefrauen und Freunde, feierten zusammen bei Wein und leckeren Häppchen.

Afrikanische Rythmen in Neuss

Senegalesische Sportlerdelegation zu Gast in Neuss 12.-15. Juni 2023

In der vergangenen Woche waren die Stadt und der Rhein-Kreis-Neuss Host-Town für 51 geistig und mehrfach behinderte Sportler und ihre Begleiter aus dem Senegal.

Anschließend reisten sie weiter zu den Special Olympics in Berlin. Ihr Motto: Zusammen unschlagbar.

Die Amtssprache im Senegal ist Französisch, daher fragte das Sportamt bereits vor einem Jahr, ob der DFKNeuss bereit wäre, die offiziellen Reden zu übersetzen und die Gäste bei ihren verschiedenen Trainingseinheiten und Programmpunkten zu begleiten.


Ich habe zugestimmt und es haben tatsächlich etwa 15 Mitglieder des DFKNeuss an drei

Tagen im Wechsel Dolmetscherdienste geleistet, die Menukarten übersetzt und mit einer

Boulemannschaft beim Sport-Inklusionsfest teilgenommen. 


Es begann am Montag beim Einchecken im Hotel Fire & Ice an der Skihalle, danach beim Begrüßungsabend im Biergarten an der Skihalle. Der Landrat Petrauschke hielt seine Rede selbst auf Französisch, mit seinem rheinischen Dialekt. Es ging weiter am Dienstag beim Sport-Inklusionsfest auf der Wolkeranlage. Dort stellte der DFKN eine eigene Boulemannschaft, die gegen die senegalesischen Gäste spielte. Am Nachmittag erlebten die Neusser beim Inklusionsfest auf dem Münsterplatz nicht nur offizielle Reden, sondern auch afrikanische Gesänge, Trommeln und Tanzeinlagen.


Die Stimmung war ausgelassen. Am Mittwoch besuchte die Delegation nach dem Training auf der Wolkeranlage das Schloss und den Park von Schloss Dyck. Abends endete das offizielle Programm im Hasenstall der Skihalle mit Reden, und vor allem fröhlichem Treiben. Dabei wurde die Siegerehrung für die Sportler durchgeführt, die sich für jeden Preis mit Tanz und Trommeln bedankten. Auch die Senegalesen hatten für ihre Gastgeber beim Host Town Programm kleine Geschenke vorbereitet, selbstgefertigte Perlenarmbänder. Merci, merci à la ville de Neuss.


Die Sportverbände von Stadt und Kreis Neuss haben dem DFKN mehrfach Dank ausgesprochen für unser ehrenamtliches Engagement. Das möchte ich an die 15 Mitglieder weitergeben. Dabei möchte ich die tolle Dolmetscherleistung von Marie Antony am Montagabend und Dienstagnachmittag besonders hervorheben. Es gelang ihr souverän, die von den Rednern spontan veränderten Redevorlagen ebenso spontan zu dolmetschen.


Wir hatten besondere Begegnungen mit den Sportlern, mit Behinderten aus unserer Stadt und insgesamt werte ich die drei Tage als Bereicherung auch für unsern DFKNeuss.

Magda Holzberg, 21.6.23

Fest der Kulturen

Der Stand mit den original französischen Crêpes von Annie war wieder ein großer Erfolg. 

Um 15 Uhr war der große Eimer Teig schon alle!

Maiwanderung im Angertal

Am gestrigen Mittwoch (17.5.) fand die diesjährige Wanderung des DFKN statt – diesmal im Naturschutzgebiet Angertal. 13 Wanderer machten sich ab Ratingen-Hösel auf den Weg durch Felder, Auen, kleine Waldgebiete. Es ging entlang von Kopfweiden, Rapsfeldern, Blütenpracht am Wegesrand und der kurvenreichen Anger. Ziel: die Auermühle mit dem Restaurant Liebevoll.

Dort trafen die Wanderer, geführt von Hartwin, auf weitere Mitglieder des DFK, die zum gemeinsamen Essen angereist waren. Nach einem leckeren Mittagessen und lebhaften Gesprächen, ging es dann auf kurzem Weg zur S-Bahn-Station in Ratingen.


Danke, Hartwin, für die sorgfältige Planung und Leitung des Tagesausflugs!!

18.5.23 Magda Holzberg

Hör-Erlebnis Alte Musik: Die Französische Suite 

Am Sonntag, dem 23. April bot der Cembalist und Spezialist für Alte Musik, Thomas Wormitt, seinem Publikum in der VHS einen besonderen Hörgenuss: Er präsentierte die Entwicklung der Französischen Suite in einem anschaulichen Vortrag und mit meisterlich gespielten Suiten französischer und deutscher Komponisten am Cembalo: französische Suiten von Froberger, Couperin, d’Anglebert, Bach und Duphly.


Die zahlreichen Zuhörer waren fasziniert und zeigten dies mit ihrem Applaus. Für den DFKNeuss reihte diese Veranstaltung sich in die Feierlichkeiten zur 50jährigen Städtepartnerschaft Neuss – Châlons-en-Champagne ein. Sie passte auch gut in das diesjährige 60jährige Jubiläum des Elysée-Vertrags, mit dem die Deutsch-Französische Freundschaft 1963 besiegelt wurde.


Magda Holzberg
Deutsch-Französischer Kulturkreis Neuss

Die Konrad-Adenauer-Stiftung würdigte in einer Festveranstaltung das 60jährige Bestehen der Deutsch-Französischen Freundschaft, besiegelt am 22.1.1963 durch Charles de Gaulle und Konrad Adenauer in Paris. Unter der Schirmherrschaft von MdB Hermann Gröhe fand der Festakt im Gare du Neuss statt. Der ehem. Ministerpräsident Armin Laschet, jahrelang Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland für kulturelle Angelegenheiten im Rahmen der dt-frz. Zusammenarbeit, schilderte die festgefahrene politische Situation seit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71, das ständige Revanche-Denken zwischen den beiden Nachbarstaaten bis 1945. Diese fast 100jährige Feindschaft wurde mutig beendet durch die beiden Staatsmänner im Jahr 1963. Erst danach entwickelten sich Städtepartnerschaften, Schüleraustausch und andere Begegnungen, um die dt-frz. Freundschaft zu stärken. Der Elyséevertrag wurde 2019 durch den Aachener Vertrag ergänzt und aktualisiert.


Laschet gab einen Ausblick auf die derzeit schwierige Situation zwischen dem Couple francoallemand infolge der russischen Aggressionen in der Ukraine, der Notwendigkeit, die Europäische Union zu stärken gegenüber den neuen aufstrebenden Mächten, z.B. China.


Die Veranstaltung war gut besucht, die Diskussion im Anschluss an den Vortrag engagiert.


Das musikalische Rahmenprogramm gestaltete der Chansonnier Lothar Meunier mit seinem Akkordeon. Er präsentierte die bekannten alten Chansons von Charles Trenet, Edith Piaf u.ä.


Neuss, 22.4.2023
Magda Holzberg

Die Versammlung hat mit 32 Mitgliedern im Café Flair stattgefunden

Buchvorstellung

Gestern präsentierte Lilli Käfer den Roman „Serge“ von Yasmina Reza aus dem Jahr 2021. Das Leben der jüdisch-stämmigen Familie Popper mit den so unterschiedlichen Geschwistern Serge, Jean (Erzähler) und Nana wurde beleuchtet. Die einzelnen Charaktere in ihren oft krassen Dialogen gekennzeichnet, vor allem bei ihrem Besuch in Auschwitz. 


Die Autorin bewies einmal wieder ihre sprachliche Meisterschaft mit ihrem tragischkomischen, oft respektlosen Stil.


Die 9 Teilnehmer in der KÖB hoben in ihrer Diskussion die Rolle der Familientreffen, die Schwierigkeit der Familienharmonie hervor, wie sie auch in der Familie Popper gezeichnet wurde.

Wir sind jetzt neugierig auf die Theateraufführung im Kleinen Haus am 3. April.


Magda Holzberg am 24.03.2023

Table ronde am Karnevalsdienstag

„Galette des Rois“ im Café Crème 2023

Eine besondere Tradition wird in Frankreich am Dreikönigstag (6.1.) gepflegt: La Galette des Rois. So wie die Hl. Drei Könige dem Jesuskind Geschenke brachten, teilten wir beim letzten frz. Stammtisch – unserer Table Ronde - den Dreikönigskuchen in freundschaftlicher Runde.

In einem Stück Kuchen ist eine Fève (dicke Bohne bzw. Porzellan-Figürchen) versteckt. Wer diese Fève findet, ist König bzw. Königin für das laufende Jahr und bekommt eine Krone aufgesetzt. Nach zwei Jahren Pause wurde diese Tradition wieder im Deutsch-Französischen-Kulturkreis in Neuss mit ca. 20 Teilnehmern begangen. 


Annie Brünger hat die aufwändige Galettes mit viel Einsatz gebacken. Die fröhliche Runde im Café Crème kaute vorsichtig auf ihren Kuchenstücken, bis schließlich Brigitte Hoffmann die Fève entdeckte. Sie wurde La reine de l‘année 2023. Mit einem Glas Sekt wurde auf die neue „Königin“ und das neue Jahr angestoßen. Félicitation!


Es wurden auch zwei neue Mitglieder sowie Irina Schuster vom Bürgermeisteramt in der geselligen Runde begrüßt. Wir freuen uns schon auf den Neujahrsempfang am 29.1.23 im Hitch-Kino.


Magda Holzberg