Aktuelles 2018

Abiturientenehrung 2018

Wie bereits seit vielen Jahren ehrt der Deutsch-Französische-Kulturkreis die besten Abiturienten und Absolventen im Fach Französisch aller Neusser weitergehenden Schulen. Französisch ist bekanntermaßen eine schwierige Fremdsprache und es erfordert viel Fleiß und Durchhaltevermögen, um in dieser Fremdsprache ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen. Neben Englisch ist Französisch die wichtigste Fremdsprache in Europa und eine Voraussetzung für zahlreiche Berufe in Deutschland, Europa und weltweit.

In diesem Jahr waren es 17 Abiturienten aus 8 Schulen,

 

dem Alexander-von-Humboldt Gymnasium

 dem Nelly-Sachs-Gymnasium

dem Marie Curie Gymnasium

 dem Gymnasium Marienberg

dem Quirinus Gymnasium

dem Norfer Gymnasium,

dem Erzbischöflichen Kolleg Marienberg

 dem Berufskolleg Weingartstraße.

 

Alle erfolgreichen Absolventen erhielten eine Urkunde und einen Buchpreis. Félicitations! Wir hoffen, dass auch in Zukunft viele SchülerInnen  weiterhin die französische Sprache erlernen und bis zum Abitur durchhalten. Auch in Frankreich wird die deutsche Sprache wieder vermehrt gelernt, nachdem M. Emmanuel Macron die Präsidentschaft vor zwei Jahren übernommen hat. 

Magda Holzberg

Boules im Jahn-Stadion mittwochs um 17 Uhr

Frankreichfest Düsseldorf - 6. Juli 2018

C´est sous un soleil radieux  que l´ouverture du „Frankreichfest“ s´est déroulée dans une ambiance conviviale.

Après les discours de Monsieur le Maire de Düsseldorf Thomas Geisel, de notre Consul Général de France Monsieur Vincent Müller, nos 2 hymnes nationaux et l´hymne européen „le coup d´envoi“ était donné pour 3 jours de festivités musicales, folkloriques et culinaires!

Merci Düsseldorf pour cette belle et traditionnelle Fête Française.     Liliane Loegel


 

Blaue Stunde mit Bilder  von der Städtepartnerschaft
Neuss – Châlons-en-Champagne

 

Gertrud und Walter Busch haben uns im Rahmen der  "Blauen Stunde" im Martin-Luther-Haus eine Auswahl ihrer hervorragenden Bilder aus vielen Jahren Partnerschaftstreffen gezeigt. 

Walter hat dazu einen kleinen Vortrag über die Geschichte,die schönen Bauten und Parks und die idyllische  Stadtlandschaft von Châlons gehalten.

Für das französiche Flair sorgten die kleinen Leckerbissen von Gabi Hofmann und Inge Schilken zubereitet.

Die Zuschauer waren beindruckt, und wer noch nicht in Châlons war, will jetzt unbedingt hin.


Klassiknacht im Rosengarten

Wir feiern zusammen mit der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft.

Gertrud Busch hat ein Video vom Finale gemacht.

Annie Brünger mit ihrem Crêpes Stand am Fest der Kulturen

Maiwanderung


Die Neusser Künstlerinnen  Bella Frauenlob und Dany Freytag haben an der Internationalen Biennale 2018 in Châlons teilgenommen.

Seit Jahren lädt die Künstlervereinigung "ART VIVANT " KünstlerInnen aus der Partnerstadt Neuss zur Teilnahme ein und der Einladung wird gerne gefolgt. Der DFKN engagiert sich für eine  Beteiligung, weil die Biennale neben der künstlerischen Inspiration eine gern genutzte  Möglichkeit zum Kennenlernen  interessanter Menschen aus Châlons bietet.


Neue französische Botschafterin in Berlin

Näheres hier


Vorstellung  des Buches GALADIO von Didier Daeninckx

im Literaturcafé der Kath. Öffentl. Bücherei St. Quirin, Münsterplatz 16

Donnerstag, 17. Mai 2018, 16 Uhr 

Galdadio – ein rheinisches Schicksal

In der vergangenen Woche präsentierten uns 3 Vertreter der Deutsch-Französischen-Gesellschaft Duisburg ein besonderes Buch: Den von Waltraud Schleser, Rainer Gutenberger, Ulrike Hebel und Jürgen Donat übersetzten französischen Roman von Didier Daenincks: Galadio. Das bewegende Schicksal des 13jährigen Ulrich Ruden, dem Sohn eines farbigen frz. Soldaten während der Rheinland-Besetzung und seiner ledigen Mutter aus Duisburg. Die Schwierigkeiten für diesen farbigen Jungen sind im 3. Reich vorprogrammiert. Über die Filmstudios in Berlin führt ihn sein Weg nach Afrika auf die Suche nach seinem Vater.

Daenincks hat die Schauplätze des Romans in Duisburg-Ruhrort, in Berlin-Babelsberg und schließlich in Afrika sorgfältig recherchiert, die historischen Hintergründe während des Nationalsozialismus beschrieben und das Schicksal von dunkelhäutigen Menschen am Beispiel dieses Jungen Ulrich / Galdio überzeugend dargestellt. Die Aktualität dieses Romans bis in die heutige Zeit wird deutlich.

Die Übersetzung des Romans ins Deutsche war mit etlichen interkulturellen Schwierigkeiten verbunden, die 3 Referenten machten sie den Zuhörern des Deutsch-Französischen-Kulturkreises Neuss an einigen Beispielen in lebendiger Weise deutlich. Für die gelungene Übersetzung erhielt die DFG Duisburg den Rohan-Preis des Frz. Botschafters in Berlin.        Wir danken den drei engagierten Referenten für ihre tolle Präsentation in der Quirinus-Bibliothek in Neuss!

Magda Holzberg


In der vergangenen Woche waren 26 Mädchen und Jungen von der Ecole Elémentaire Antoine de Saint-Exupéry in St Memmie (Châlons-en-Champagne)  zu Besuch bei der Gebrüder - Grimm- Grundschule in Neuss Erfttal. Der Austausch besteht bereits seit 20 Jahren.

Bei gutem Wetter gab es ein buntes Programm zum Thema "Couleurs". Beim Abschiedsabend sangen die Neusser und Châloneser Schüler ein buntes Potpourri aus deutschen und französischen Liedern, z.T. mit selbstgeschriebenen Texten.

Zur Finanzierung des schönen Programms hat der DFKNeuss einen Beitrag geleistet.

 

Wir wünschen den Organisatoren weiterhin Ideen und Elan!

Magda Holzberg

 


Chers amis,

C´est avec une profonde tristesse que nous vous faisons part du décès de Liliane Hauser, le jeudi 12 avril 2018. Liliane faisait partie des fidèles du DFK depuis longue date. Elle affectionnait particulièrement les rencontres de la table ronde auxquelles elle participait activement, ouverte à tous les sujets, qu´elle savait commenter dans un français toujours choisi et irréprochable, avec le charme et l´élégance parisienne que nous lui connaissions tous.

Nos pensées vont vers sa famille à qui nous adressons toute notre amitié et notre affection.

Geneviève Quinaud

 


Besuch in Brüssel

Karl-Heinz Florenz über Facebook
12. April um 07:18 ·

Der Deutsch-Französische Kulturkreis (DFK) aus Neuss war zu Gast in Brüssel. Gerade in dieser Gruppe haben wir natürlich ausführlich über die drei Standorte des Europäischen Parlaments (Brüssel, Straßburg, Luxemburg) aber auch grundlegende Dinge wie den Frieden in Europa diskutiert. Ich danke der Gruppe für das interessante Gespräch!

 

 


Europa – wir kommen !

Am vergangenen Mittwoch verbrachte der Deutsch-Französische-Kulturkreis Neuss

mit 37 Teilnehmern die europäische Hauptstadt Brüssel, den Sitz des Europaparlaments. Mit dabei war Frau Ruth Harte vom Europabüro im Kreishaus Neuss.

 

Die Erkundung der Innenstadt begann an der Kathedrale St Michel & Ste Gudule mit ihren außergewöhnlichen perspektivischen Kirchenfenstern aus der Renaissance.  Auf den 16 Chorfenstern sind 1200 aufwendige Glasgemälde zu sehen, die verschiedene biblische Geschichten zeigen. Zwölf lebensgroße Apostelfiguren stehen an den Säulen des Hauptschiffs. Besonders eindrucksvoll ist die holzgeschnitzte barocke Kanzel. Mit den beiden erfahrenen und freundlichen Stadtführerinnen ging es dann zur königlichen Galerie St Hubert von 1847 mit ihren bekannten Chocolatiers (Neuhaus, Godiva, Mary, …) und Boutiquen.

Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Grand’Place mit dem gotischen Rathaus und den zahlreichen Zunft- und Gildehäusern rundherum. Natürlich durfte auch der Besuch beim Manneken Pis nicht fehlen, der vielbesuchten nur 61 cm hohen Bronzestatue.

 

Nach einem Mittagsimbiss ging es dann weiter zum Europaviertel. Dort stand der Besuch im Europaparlament bevor, d.h. ein Gespräch mit dem Europaabgeordneten für den Niederrhein,     Karl-Heinz Florenz. Nach einigen Kontrollen und Wartezeiten kam endlich das Urgestein Florenz, seit ca. 25 Jahren MdEP. Routiniert präsentierte der dem DFKNeuss seine Ansichten und Ziele, er brachte die erfolgreichen Seiten der europäischen Zusammenarbeit sowie die Notwendigkeit der EU für den Frieden in der Welt überzeugend zum Ausdruck. Leider blieb viel zu wenig Zeit für Diskussionen.

Sein Assistent begleitete uns zur Tribüne, von der man einen Blick auf den Plenarsaal für die 751 Mitglieder  und einen Eindruck von der Größe und Komplexität des Parlaments bekam.

 

Dritte Station war das in 2017 neueröffnete „Haus der Europäischen Geschichte“. Nach kurzer Stärkung im Europacafé konnte man sich – mit oder ohne interaktives Tablet - auf 5 Ebenen über die verschiedenen Themen der europäischen Geschichte informieren: Was ist Europa? Weltmacht Europa im 19.+20.Jhd.  – Trümmerfeld Europa – Wiederaufbau eines geteilten Kontinents – Aufbau sozialer Sicherheitssysteme – Erinnerung an die Shoah – Neue Grenzen in Europa. Die multimedialen Darbietungen machten den Besuch zu einer kurzweiligen Unterhaltung.

 

Nach diesem Kulturprogramm ging es zum gemeinsamen Abendessen in ein historisches Restaurant mit Blick auf die Grand’Place. Das Ambiente im ehemaligen Zunfthaus war gemütlich, die Menus  typisch belgisch, der Service flott und freundlich.

 

Die Heimreise wurde durch zahlreiche Baustellen und Umleitungen in Brüssel erschwert, aber alle kamen nach dem langen Tag mit den zahlreichen Eindrücken wieder gut in Neuss an.

 

Magda Holzberg


Bilqiss – im Kellertheater Köln

Eine Frau ruft in einem islamischen Land anstelle des Imams zum Morgengebet. Was passiert?

Es wird ihr der Prozess gemacht, in dessen Verlauf noch weitere absurde Beschuldigungen vorgetragen werden, und am Ende erhält Bilqiss die Todesstrafe, die Steinigung.

Nur der Richter zögert das Urteil und ihre Vollstreckung heraus, da er zunehmend von der jungen Witwe fasziniert ist und sich in sie verliebt.

 

Die anwesenden Zuschauer, darunter auch 8 Mitglieder des DFKNeuss, verfolgten die 1.5 stündige  Aufführung mit den drei hervorragenden Schauspielerinnen  konzentriert und sie verließen das Theater emotional berührt.  Der Roman wie das Theaterstück passen in unsere Zeit und regen zum Nachdenken über unsere Werte in der muslimisch-östlichen  wie in der christlich-westlichen Welt an.

 

Magda Holzberg


Am Dienstag, den 27. 03. fand sich eine Runde von acht Literatur Interessierten in dem Literaturcafé der Quirinusbibliothek ein. Magda Holzberg stellte das Buch von Antoine Laurain "Le chapeau de Mitterand" vor. Bei kalten und warmen Getränken wurde danach lebhaft diskutiert und die nächsten Projekte besprochen. Der nächste Termin steht bereits fest: Es ist wieder am gewohnten Wochentag,                 

                                     

Mittwoch, 26. September, 15.30. Das Thema steht noch nicht fest.

 


An der Regionaltagung der Deutsch-Französischen Gesellschaften in NRW am 03.März nahmen  Silvia Hausmann und Annette Lohkamp teil. Das Programm umfasste folgende Punkte:

 

Nach den Wahlen: Neue Entwicklungen in den Deutsch-Französischen Beziehungen

Vincent Muller, Düsseldorf, Generalkonsul der Republik Frankreich

 

Goldesel Fundraising? 5 Schritte, wie es mit den Spenden klappt.

Maik Meid, Content Fundraising – Digitale Inhalte für Nonprofits  

anschl. Diskussionsrunde

 

FROODEL – Die neue deutsch-französische Plattform ist gestartet.

Vorstellung und praktische Hinweise

C‘est parti : la conférence régionale de la Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V. (VDFG) rassemble les acteurs franco-allemands de la société civile. Cet après-midi, nous aurons le plaisir de présenter notre plateforme froodel.eu aux activistes franco-allemands

 

DFG in der Haftung als Reiseveranstalter? Tipps und Hinweise

 

Neues aus der VDFG

 

Führung Dortmunder U – vom Brau-Turm zur Kreativquelle

 

 


 

 

 

 

DER NEUSSER schreibt in seiner Märzausgabe über uns.

 

 

 

 

 


t

Am gestrigen Abend war unsere Mitgliederversammlung mit 46 Teilnehmern gut besucht.

Wir  haben eine neue 2. Vorsitzende gewählt: Annette Lohkamp, die das Vorstandsteam verstärken will mit zwei Schwerpunkten: Homepagearbeit und verstärktes Bemühen um Sponsoren. Sie ist bereits seit einiger Zeit vertraut mit dem DFKNeuss und der Programmgestaltung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Magda Holzberg

 



Galette des rois

Ein geselliger Abend im Café Crème und eine neue Königin

 

„Galette des Rois“ im Café Crème

Eine besondere Tradition wird in Frankreich am Dreikönigstag (6.1.) gepflegt: La Galette des Rois. So wie die Hl. Drei Könige dem Jesuskind Geschenke brachten, teilen wir heute den Dreikönigskuchen in freundschaftlicher Runde. In einem Stück Kuchen ist eine Fève (dicke Bohne bzw. Porzellan- oder Kunststoff-Figürchen) versteckt. Wer diese Fève findet, ist König bzw. Königin für das laufende Jahr und bekommt eine Krone aufgesetzt.

Diese Tradition wird auch im Deutsch-Französischen-Kulturkreis in Neuss seit Jahren mit  wachsender Begeisterung begangen. Der König bzw. die Königin des Vorjahres, in unserm Fall Herta Buick,  sorgte dafür, dass die Galette für alle Teilnehmer der Runde bereitstand. Eine große Hilfe für sie war unsere Annie Brünger, die aufgrund der zahlreichen Anmeldungen direkt drei Galettes in aufwendiger Arbeit gebacken hat. Un grand merci!

Die fröhliche Runde im Café Crème kaute vorsichtig auf ihren Kuchenstücken, bis schließlich Silvia Hausmann die Fève entdeckte. Sie wurde La reine de l‘année 2018. Die neue „Königin“ gab spontan eine Lokalrunde, was die Stimmung weiter hob. Un grand merci aussi!

Dank musikalischer Unterstützung und einiger sangesfreudiger Mitglieder wurden an dem Abend viele bekannte Chansons gesungen und die Runde löste sich erst spät auf.

Magda Holzberg